Sabine Ritter, Heilpraktikerin und Apothekerin - Traditionelle Chinesische Medizin (TCM), Japanische Akupunktur und Phytotherapie, München Neuhausen-Nymphenburg

Mikronährstoffe in der TCM

Im Dschungel der "orthomolekularen Medizin" kann man sich leicht verirren. Viele Präparate, die im Handel angeboten werden, sind Nahrungsergänzungsmittel, deren Einsatz oder Nutzen umstritten ist. Da Nahrungsergänzungsmittel wie der Name schon sagt, die Ernährung ergänzen, sind sie keine Arzneimittel, die definitionsgemäß Kranke zur Behandlung von Krankheitheiten hergestellt werden.

Doch aufgrund von Lebensführung, Lebensumständen, Ernährung und Erkrankungen kann der individuelle Bedarf an Nährstoffen von demjenigen Gesunder abweichen. Dann kann der Einsatz von Vitaminen, Mineralsstoffen, Spurenelementen, Vitaminoiden, Aminosäuren und anderen Stoffen unter Umständen den Heilungsprozess unterstützen oder das Fortschreiten einer Erkrankung aufhalten. Dennoch gilt auch in diesem Fall nicht unbedingt die Devise viel hilft viel, auch hier kann weniger mehr sein.

Deshalb ist es wichtig auf Basis der individuellen Umstände abzuwägen, welche Mikronährstoffe eventuell benötigt werden. Pauschale Aussagen sind hierzu meist nicht möglich, deshalb berate ich Sie bei Bedarf individuell rund um die Auswahl von Nährstoffen für Ihr persönliches Wohlbefinden. Dabei berücksichtige ich die Bedeutung dieser Stoffe aus Sicht der chinesischen Medizin.

 

Bitte beachten Sie: Diese Behandlungen mit Mikronährstoffen gehören zu den wissenschaftlich / schulmedizinisch nicht anerkannten – den sogenannten naturheilkundlichen oder alternativmedizinischen - Heilverfahren.